Die letzten Beiträge

Liebe manuelle Spam-Versender …

erstellt am:28. Februar 2011

... ich freue mich grundsätzlich sehr über Kommentare, wirklich, denn Kommentare sind Feedback und Feedback ist für Blogger (, auch wenn sie nicht so aktiv sind wie ich derzeit,)  immer wichtig.

Mein Blog ist seit Bestehen von 11,150 Spam-Kommentaren (Stand: 27.02.2011) überflutet worden, da ich kein Captcha beim Absenden eines Kommentars verwende und keine Alternativen, um Spam zu vermeiden außer Kommentar-Moderation.  Ich lese die Spam-Kommentare, die durch Akismet gefiltert werden, auch nicht mehr durch. Sie werden einfach so gelöscht.

Ich moderiere meine Kommentare per Hand. Warum? Weil ich so jeden Kommentar lese und so auch (nebst der rechtlichen Verantwortung beim Veröffentlichen von Kommentaren auf meinem Blog) Personen, die ihre Webseite via Backlink "promoten" wollen, ebenfalls herausfiltern kann.

Da von den letzten 50 "echten" Kommentaren hier nur maximal 10 Kommentare auch wirklich artikelbezogen und augenscheinlich von Interesse zeugten, wurden auch nur die Hälfte der Kommentare freigeschaltet. Warum nicht nur 10? Weil ich zu spät bemerkt habe, dass viele eine neu erstellte Website zu Werbezwecken in der URL angegeben haben bei Kommentaren, die teilweise gar nichts mit dem Artikel zu tun hatten.

Beispiel:
Zu meinem Artikel über das Ersetzen von Links in Posts von WordPress via  MySQL-Befehl passt einfach kein Kommentar wie dieser: "Das hättet ihr euch sparen können besser mal die Energie in etwas sinnvolles umwandeln"  (Original-Ton ...) . Und wenn dann die URL dazu auch noch werbeträchtig klingt und im Impressum eine Sonderrufnummer (0137xxx) und eine ungültige Emailadresse stehen, frage ich mich, warum man überhaupt einen solchen Kommentar hinterlässt. Freigeben würde den doch keiner, oder?

Folglich ein kleiner Hinweis an alle, die mittels Hinterlassen eines Kommentars einen Backlink bekommen wollen: Ihr werdet nicht freigeschaltet. Euer Kommentar wird gelöscht. Also macht euch und mir nicht die Mühe ... Danke.

Kommentare, die artikelbezogen sind und keine allzu werbeträchtige URL mit angeben, sind natürlich herzlich willkommen und haben fast immer zur Folge, dass ich auch auf die entsprechende Website schaue und deren Inhalte lese ;) .

Soweit, sogut. Vielleicht hilft dieser Artikel ja gegen den manuellen Spam!