Der neue Trend – heißt „unfriend“?

Plötzlich fangen alle an und „unfrienden“ ihre „Freunde“ bei Facebook aufgrund verschiedener Likes! Wow. Ich bin beeindruckt welche Wellen geschlagen werden. Wellen, die vermutlich PEGIDA & die AfD angetrieben haben – behaupte ich.

Ich werde mich gar nicht weiter zu dem Thema äußern – wer aber gerne ein bisschen hinter die Kulissen gucken will, der kann das hier mal tun. Die Seite testspiel.de ist eine von vielen Seiten, die ein paar Links verteilt hat unter denen man nachschauen kann, welcher der eigenen Freunde eine bestimmte Seite geliked hat. Sie haben das mit dem URL-Shortener bit.ly gemacht – die wiederum zeigen, wer diesen Shortlink verbreitet und wie oft der Shortlink so im letzten Jahr aufgerufen wurde – und darum geht es mir hier im Artikel.

Zum jetzigen Zeitpunkt (18.12.2014, 18:12 Uhr) wollten 92.807 Leute wissen, wieviele ihrer Freunde die Pegida-Facebook-Seite geliked haben:

bit.ly/unfriend-pegida+ Klickstatistiken 18.12.2014, 18:12 Uhr
bit.ly/unfriend-pegida+ Klickstatistiken 18.12.2014, 18:12 Uhr

Guckt einfach selber mal rein:

Und gleich noch ein paar eigene Vorschläge von mir:
Und ein paar direkt mit „Gegenpol“ :):
 (Schon lustig, wieviele doch eigentliche Gegenpole geliked haben)

Das Prinzip bei bit.ly – Links ist recht simpel: An den Shortlink (nicht draufklicken, sondern kopieren) einfach ein + angehängt und schon kommt man zu den öffentlichen Statistiken zu diesem Link und kann dort sehen:

  • wieviele Klicks auf diesen Link erfolgt sind
  • wieviele andere Shortlinks auf den Ziellink erstellt wurden (natürlich nur via bit.ly)
  • wer diesen Shortlink verlinkt (sofern er einen bit.ly-Account hat)
  • seit wann dieser Link aktiv ist
Ihr werdet feststellen, dass es einige Links schon deutlich länger gibt – im April 2014 war schonmal ein kleiner Hype ums „Unfrienden“ ;).

Zum Schluss schließe ich mich noch dem Abschlusswort der testspiel.de – Seite an:

PPS: Immer locker bleiben.

 

3 Gedanken zu „Der neue Trend – heißt „unfriend“?“

  1. Vollkommen richtig. Der ursprüngliche Beitrag stammt vom April und wurde gestern nur um Pegida und KenFM ergänzt. Neu datiert und geteilt. Offenbar habe ich damit einen Nerv getroffen, wobei er eigentlich mit einem Augenzwinkern gedacht war.

    bit.ly habe ich verwendet, weil ich wissen wollte, wie oft die Links geklickt werden.

  2. Klar ist, wenn sich sogenannte Freund auf Facebook hetzenden Dumpfbacken anschließen und noch schön Öl ins Feuer gießen wollen, fliegen die bei mir genauso aus der Freundesliste ohne wenn und aber. Andererseits, wer von den sogenannten Freunden sind denn wirklich Freunde oder sind sie doch nur weitläufig über 7 Ecken Bekannte? Bei letzteren ginge mir deren Meinung ohnehin am A…..vorbei 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.