Vergleich von Seitwert.de und Qualidator.com

Eigentlich wollte ich nach einer Portierungsmöglichkeit von S9y zu WP suchen doch dann stieß ich als erstes auf einen interessanten Artikel vom Zeitgeist über 8 WordPress – Alternativen, den ich gleich erstmal lesen musste, auch wenn es gar nicht meiner Suchanfrage entsprach. In den Kommentaren traf ich dann auf einen weiteren interessanten Artikel über den Qualidator und einen Vergleich von WordPress und Serendipity. Was ist nun der Qualidator? Musste ich gleich mal erkunden, da er so ähnlich klingt wie der Validator des W3C. Die Seite bietet die Möglichkeit, die eigene Seite nach ihrer Qualität und drei Hauptkriterien zu testen: Zugänglichkeit, Benutzerfreundlichkeit und Suchmaschinenoptimierung. Nach der Auswertung bietet die Seite gleich hilfreiche Links an, mit welchen man seine Seite verbessern kann. Bisher kannte ich nur Seitwert.de und fand es dort auch recht hilfreich. So gibts aber gleich noch eine weitere hilfreiche Seite! Und eines lässt sich für mich daher definitiv noch feststellen: ich muss meinen Blog dringend mal optimieren! Gesamtbewertung beim Qualidator war nur 74,4%. Aber das sollte nun langsam mal genug Motivation für mich sein, loszulegen!

Mein eigentliches Suchziel hab ich nun natürlich aus den Augen verloren, das werd ich jetzt mal wieder aufnehmen! Vielleicht find ich ja einen hilfreichen Artikel, welcher mir sagt, wie und ob man einen Serendipity-Blog auf einen WordPress-Blog umstellen kann?

****UPDATE***

Ich konnte es natürlich nicht lassen, noch ein paar Dinge zu testen. So hab ich die Seiten sich gegenseitig bewerten lassen und sich selbst … aber seht selbst:

 

Seitwert.de testet Qualidator.com:

 

Seitwert.de testet qualidator.com

mit ausführlicher Beschreibung:

Seitwert.de testet Qualidator.com ausführlich

 

 

Qualidator testet Seitwert.de:

 

Qualidator.com testet seitwert.de

 

Und nun zum Abschluss: Qualidator testet qualidator.com:

 

und kommentarlos lass ich mal stehen, was passiert, wenn Seitwert seitwert.de testen soll:

:-).

Ich lasse mal die Screenshots für sich sprechen!

Im letzten Vergleich hab ich mal heise.de verglichen, da diese Seite bei seitwert.de als beste Seite gelistet wird und von den 100 Punkten 88,54 Punkte holt. Beim Test mit dem Qualidator jedoch holt heise.de nur 75,6%, also nur knapp mehr als mein Blog :-).

3 Gedanken zu „Vergleich von Seitwert.de und Qualidator.com“

  1. Also erstmal möchte ich sagen, dass ich beide Seiten gesehen habe und auch beide Seiten schon probiert habe. Und ich war eigentlich mit allen Beiden nicht wirklich unglücklich. Es war ganz in Ordnung. Aber ich habe nach einiger Zeit dann doch einen Favoriten gewählt. Ich weiß nicht warum, aber ich finde, dass Qualidator einfach besser ist. Ich kann es nicht ganz erklären, denn das hat eigentlich keinen technischen Grund sondern eher was mit Sympathie zu tun. Wie seht ihr das denn?

  2. Ich benutze beide, seitwert allerdings nur, weil ein Auftraggeber ständig bei seitwert ‚reinschaut und mich mit Fragen löchert.

    Die Unterschiede:

    seitwert prüft nur die Startseite einer Präsenz und zwar ausschließlich nach SEO-Gesichtspunkten. Und diese sind mehr als fraglich. Beispiel: seitwert zieht Punkte ab, wenn der Titel einer Seite zu lang ist. Begründung: Wenn der Titel zu lang, wird er bei Google in der Trefferliste abgekürzt. Das ist richtig, der Titel wird abgekürzt, aber: Ob es einen Einfluss auf die Platzierung (Ranking) der Seite hat, ist nicht bewiesen.

    seitwert zieht nach dem selben Muster und mit der selben Begründung Punkte ab, wenn der Inhalt des Metas „description“ zu lang ist. Ob auch das SEO-schädlich ist, ist auch nicht bewiesen. Tatsache aber ist: Auch Wörter, die in einem langen Titel oder in einer langen Description ganz am Ende stehen, werden in Google gefunden.

    Warum sollte man sich also einschränken? Google kürzt nur aus Platzgründen…

    Qualidator hingegen nimmt die Startseite und vier oder fünf weiteren Seiten einer Präsenz unter die Lupe. Die Hinweise, die der Qualidator gibt, sind nachvollziehbar (Hinweise auf RFCs, auf das W3C, auf Usability-Richtlinien, usw.). Und das wiederum gefällt mir viel lieber als das ganze SEO-Woodoo, dem sich seitwert verschrieben hat.

    Patrick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.