Lustige Spammail von der „Sparkasse“

Die Sparkasse hat mich ja schon tausendfach gewarnt, dass es gefakte eMails (sogenannte Spammails) gibt und dass man mich nicht nach meinen persönlichen Daten fragen wird. Ich hab bisher noch nie eine von diesen Mails erhalten, bisher immer nur von der Commerzbank und noch so ein paar anderen. Heute war es endlich soweit. Meine erste Spammail von der „Sparkasse“ traf ein. *juhu* Also musste ich doch mal nachschauen, was denn so gefährliches an der Mail ist … hier die Mail:

Sehr geehrter Kunde, sehr geehrte Kundin,

Die Technische Abteilung der Volksbanken Raiffeisenbanken führt zur Zeit eine vorgesehene Software-Aktualisierung durch, um die Qualität des Online-Banking-Service zu verbessern.

Wir möchten Sie bitten, unten auf den Link zu klicken und Ihre Kundendaten zu bestätigen.

http://sparkasse.de/kundendienst/xxx_link_geändert_xxx

Wir bitten Sie, eventuelle Unannehmlichkeiten zu entschuldigen, und danken Ihnen für Ihre Mithilfe.

=================================================

Hmm … irgendwas stimmt da doch nicht … Ah, ich habs! Die Signatur! Die Mail ist nicht unterschrieben!

Abgesehen davon, dass man doch zuerst die Frauen anspricht und nicht die Herren … welcher Depp Leser dieser eMail klickt bitteschön auf diesen Link, wenn drüber steht, dass die Volksbanken Raiffeisenbanken ein Softwareupdate durchführen, wenn er bei der Sparkasse ist? Dabei hab ich mich so gefreut, endlich keine Penisverlängerungsangebote mehr zu kriegen … :X

3 Gedanken zu „Lustige Spammail von der „Sparkasse““

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.