Vorratsdatenspeicherung – ein Gedicht

Hallo, Schäuble, hier spricht dein Server
Du bist mir echt ein großer Nerver!
Mit dem Gesetz zum Datenschutz
Erzeugst du immens Datenschmutz.

Was soll der ganze Datenmüll?
Ich speicher eh schon viel zu viel!
Grad kam ’ne Mail von deiner Frau:
„Verkehrsterror, ich steck im Stau!“

Das Schlagwort „Terror“ zwang zum Speichern,
Und ich muss mich mit Müll bereichern!
Jetzt schickt sie eine SMS:
„Die Arbeit war der pure Stress.“
Ich sage dir sogar von wo:
Aus Düsseldorf, vom Herrenklo!

Und dein Gespräch vom Januar
(Standort Berlin, in Henry’s Bar)
War bisher echt das Allerbeste
und zeigt, welch Worte ich so teste:

„Die Angie ist ’ne Ost-Granate,
und feuert hier Lachsalven ab!
Nen Haarschnitt wie zehn Attentate
und bombenvoll! Ich lach mich schlapp!“

Nun, Schäuble, das musst DU doch wissen:
Sowas geht gleich ans BKA!
Ich hab es nun mal speichern müssen!
War denn das SEK schon da?

4 Gedanken zu „Vorratsdatenspeicherung – ein Gedicht“

  1. Ich finde es ist ein Klasse Gedicht, Humor als Anti-Schäuble-Waffe quasi.. Echt witzig 🙂 (Insider: *Ich glaub du solltest noch mehr mit dem Zug fahren*)

  2. Ich bin begeistert. Nun kennen wir uns schon seit x Jahren (13 müsstens sein) – und ich hab x Gedichte von dir gelesen. Mein bisheriger Favorit war Zigarette-Mann –> aber das Ding haut mich ja von den Socken, geil! Schreib noch zwei drei von der Sorte und komm mit auf die nächste Poetryslam…wirklich nice!

    Erinnert mich an Joint Venture : „Ich schoss auf Schäuble“

    – ach…und nochwas fürs Thema:

    email,

    Hallo Herr Überwachungsstaat,
    ich plane ein Attentat
    nur sagt der Frau noch nicht bescheid
    damit die Überaschung bleibt!

    In diesem Sinne,

    Stay tuned

    Pille 😉

  3. Hi Alex!

    Ein echt geniales Gedicht!!
    Gefällt mir sehr gut! Scheinbar ist das humorvoll-kritische Schreiben genau Dein Ding. Finde auch, das Du das verfolgen solltest und dann mal auf nem poetryslam zum Besten geben solltest!
    Wirklich klasse! Im Zug hab ich auch immer viel geschrieben! 😉

    Ganz liebe Grüße und Drücker,
    Lex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.